Wimmelbild mit der Situation der Sozialen Berufe

Berater*in Frühe Kindheit mit eidg. Diplom

Berater*innen Frühe Kindheit mit eidg. Diplom begleiten Familien mit Kindern zwischen 0 und 5 Jahren. Sie unterstützen sie beim Bewältigen von diversen Herausforderungen und Anliegen des Alltags, auch in komplexen und instabilen Situationen. Berater*innen Frühe Kindheit stärken die Gesundheits-, Sozial-, Selbst- und Erziehungskompetenz der Bezugspersonen mit dem Ziel, die körperliche, geistige und seelische Entwicklung des Kindes zu fördern. Bei einer möglichen Kindeswohlgefährdung leiten die Berater*innen Frühe Kindheit entsprechende Massnahmen ein.

Berufsbezeichnung

Berater / Beraterin Frühe Kindheit mit eidg. Diplom

Auftrag

Familien mit Kleinkindern beraten und begleiten

Ausbildung

in der Regel 3 Jahre, berufsbegleitend
Wird vom Bund mitfinanziert

Die Ausbildung

  • Dauer: in der Regel ca. 3 Jahre
  • Abschluss auf Teritärstufe sowie Berufserfahrung im Sozialbereich
  • Berufsbegleitende Vorbereitungslehrgänge
  • Abschluss: eidgenössisches Diplom (höhere Fachprüfung)
  • Wird vom Bund finanziell unterstützt (Subjektfinanzierung)

Der Lehrgang bereitet dich auf die Abschlussprüfung (die eigentliche höhere Fachprüfung) vor. Wenn du die höhere Fachprüfung erfolgreich absolviert hast, erhältst du das eidgenössische Diplom.

Mit dem eidg. Diplom als Berater*in Frühe Kindheit verfügst du über einen eidgenössisch anerkannten Abschluss auf Tertiärstufe. Damit bist du ein*e Expert*in im Berufsfeld.

Voraussetzungen

Diese Ausbildung richtet sich an Personen, die bereits im Berufsfeld tätig sind. Am besten sprichst du mit deinem Arbeitgeber über deinen Wunsch, diese Ausbildung zu absolvieren.

Personliche Eigenschaften

  • Ausgeprägtes Interesse am Kontakt mit Familien mit Kleinkindern und deren Bezugspersonen
  • Freude am selbstständigen Arbeiten
  • Hohe Sozialkompetenz
  • Kommunikative Fähigkeiten
  • Belastbar und verantwortungsbewusst

Formale Voraussetzungen

  • Diplom (HF, Bachelor, Master) im Sozial- oder Gesundheitsbereich 
  • Berufserfahrung in der Kinderbetreuung

Unsicher, ob du die Voraussetzungen für den Lehrgang erfüllst? Frage direkt beim Kursanbieter oder Prüfungssekretariat nach.

Die Voraussetzungen für die Abschlussprüfung (Berufsprüfung) sind in der Prüfungsordnung (pdf) (Kapitel 3.3) definiert und werden in der Wegleitung (pdf) (Kapitel 5) detailliert beschrieben.

Kursanbieter

Kosten und Lohn

Wieviel kostet die Ausbildung?

Die Vorbereitungskurse kosten rund 20'500 Franken, aber der Bund zahlt dir 50% zurück (max. 10'500 Franken) 

Für diese sogenannte «Subjektfinanzierung» gelten folgende Bedingungen:

  • Du hast die Modulkurse bei einem Anbieter besucht, der auf der Meldeliste des SBFI steht
  • Du bist an die höhere Fachprüfung angetreten (du musst sie nicht bestanden haben, um das Geld zu erhalten)

Die Abschlussprüfung ist derzeit nicht ausgeschrieben.

Weitere Finanzierung nötig?

  • Informationen zu möglichen (kantonalen) Geldquellen auf berufsberatung.ch
  • Adressen von kantonalen Stipendienstellen
  • Informationen zu Bildungsdarlehen auf: educaswiss.ch
  • Es gibt Stiftungen, die Ausbildungen finanziell unterstützen: Umfangreiches Stiftungsverzeichnis auf fundraiso.ch
  • Wenn du bereits eine Anstellung im Sozialbereich hast: Suche das Gespräch mit dem Arbeitgeber und handle einen erwachsenengerechten Lohn während der Ausbildung aus
  • Frage dein Umfeld – Verwandte, Freund*innen, Bekannte – ob sie dich unterstützen, z.B. mit einem zinslosen Darlehen, das du nach der Ausbildung zurückzahlst

Wie viel verdiene ich während der Ausbildung?

Der Lohn während der Ausbildung ist Verhandlungssache zwischen dir und dem Arbeitgeber. Dabei kann dein Alter, deine bisherige Berufserfahrung aber auch der Arbeitsort eine Rolle spielen.

Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

Wie viel du als Berater*in Frühe Kindheit mit eidg. Diplom verdienst, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Grösse und Budget des Arbeitgebers, dein Alter, deine Berufserfahrung etc.

Als Orientierung könnten dir folgende Quellen dienen:

Soziale Berufe: welcher?