Wimmelbild mit der Situation der Sozialen Berufe

dipl. Leiter*in von sozialen und sozialmedizinischen Organisationen

Dipl. Leiter*innen von sozialen und sozialmedizinischen Organisationen (Institutionsleiter*in) sind Führungsverantwortliche in Unternehmen des Sozial- und Gesundheitsbereichs. Sie erarbeiten Konzepte für die Gesamtorganisation und sorgen in ihrer Institution für den reibungslosen Ablauf der finanziellen, personellen, administrativen und betreuerischen Aufgaben. Ziel ihrer Arbeit ist es, für die betreuten Menschen und für die Mitarbeitenden ein förderliches Umfeld zu schaffen. Sie pflegen Kontakte mit den Angehörigen sowie mit Behörden und anderen Institutionen.

Berufsbezeichnung

Leiter / Leiterin von sozialen und sozialmedizinischen Organisationen mit eidgenössischem Diplom

Auftrag

Institution und ihre Mitarbeitenden verantwortungsvoll führen

Ausbildung

in der Regel 3 Jahre, berufsbegleitend
Wird vom Bund mitfinanziert

Die Ausbildung

  • Dauer: in der Regel ca. 3 Jahre
  • du brauchst eine Anstellung (Führungsfunktion) in einer Organisation des Sozial- oder Gesundheitsbereichs sowie Berufserfahrung
  • Berufsbegleitende Vorbereitungslehrgänge
  • Abschluss: eidgenössisches Diplom (Höhere Fachprüfung)
  • Wird vom Bund finanziell unterstützt (Subjektfinanzierung)

Der Lehrgang bereitet dich auf die Abschlussprüfung (die eigentliche höhere Fachprüfung) vor. Wenn du die höhere Fachprüfung erfolgreich absolviert hast, erhältst du das eidgenössische Diplom.

Mit dem eidg. Diplom als Leiter*in von sozialen und sozialmedizinischen Organisationen verfügst du über einen eidgenössisch anerkannten Abschluss auf Tertiärstufe. Damit bist du ein*e Expert*in im Berufsfeld.

Voraussetzungen

Diese Ausbildung richtet sich an Personen, die bereits im Berufsfeld tätig sind. Am besten sprichst du mit deinem Arbeitgeber über deinen Wunsch, diese Ausbildung zu absolvieren.

Personliche Eigenschaften

  • Fähigkeit, Führungsaufgaben zu übernehmen
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein
  • ausgeprägte Kommunikationskompetenz
  • Freude an der Kombination von unternehmerischem und sozialem Denken

Formale Voraussetzungen 

  • Tertiärabschluss im Sozial- oder Gesundheitswesen
  • Berufs und Führungserfahrung im sozialen, sozialmedizinischen oder pflegerischen Bereich.
  • Mit Abschluss auf Stufe Sek 2 braucht es mehr Berufserfahrung

Unsicher, ob du die Voraussetzungen für den Lehrgang erfüllst? Frage direkt bei einem Kursanbieter oder beim Prüfungssekretariat nach.

Die Voraussetzungen für die Abschlussprüfung (höhere Fachprüfung) sind in der Prüfungsordnung (Kapitel 3.3) definiert und werden in der Wegleitung (Kapitel 3) detailliert beschrieben.

Vergleiche die Kursanbieter

Kosten und Lohn

Wieviel kostet die Ausbildung?

Die Vorbereitungskurse kosten rund 15'000 Franken, aber der Bund zahlt dir 50% zurück (max. 10'500 Franken). Wenn du bereits Module des Teamleiters*in in sozialen und sozialmedizinischen Organisationen mit eidg. Fachausweismitbringen, ist die Ausbildung entsprechend günstiger.

Für diese sogenannte «Subjektfinanzierung» gelten folgende Bedingungen:

  • Du hast die Modulkurse bei einem Anbieter besucht, der auf der Meldeliste des SBFI steht
  • Du bist an die höhere Fachprüfung angetreten (du musst sie nicht bestanden haben, um das Geld zu erhalten)

Die Abschlussprüfung kostet zusätzlich zu den Vorbereitungskursen etwa 1'700 Franken.

Weitere Finanzierung nötig?

  • Informationen zu möglichen (kantonalen) Geldquellen auf berufsberatung.ch
  • Adressen von kantonalen Stipendienstellen
  • Informationen zu Bildungsdarlehen auf: educaswiss.ch
  • Es gibt Stiftungen, die Ausbildungen finanziell unterstützen: Umfangreiches Stiftungsverzeichnis auf fundraiso.ch
  • Wenn du bereits eine Anstellung im Sozialbereich hast: Suche das Gespräch mit dem Arbeitgeber und handle einen erwachsenengerechten Lohn während der Ausbildung aus
  • Frage dein Umfeld – Verwandte, Freund*innen, Bekannte – ob sie dich unterstützen, z.B. mit einem zinslosen Darlehen, das du nach der Ausbildung zurückzahlst

Wie viel verdiene ich während der Ausbildung?

Der Lohn während der Ausbildung ist Verhandlungssache zwischen dir und dem Arbeitgeber. Dabei kann dein Alter, deine bisherige Berufserfahrung aber auch der Arbeitsort eine Rolle spielen.

Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

Wie viel du als Leiter*in von sozialen und sozialmedizinischen Organisationen (ehemals: Institutionsleiter*in) mit eidg. Diplom verdienst, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Grösse und Budget des Arbeitgebers, dein Alter, deine Berufserfahrung etc.

Als Orientierung könnten dir folgende Quellen dienen:

Soziale Berufe: welcher?